Rahmenbedingungen und Betreuungsformen

In der Regel sind Tagesmütter/Tagesväter auf selbstständiger Basis tätig und betreuen gleichzeitig bis zu fünf Tageskinder im Alter von 0-14 Jahren im eigenen Haushalt. Teilen sich die Kinder die Plätze, sind es bis zu acht Kinder.

In der Kindertagespflege besteht immer ein privatrechtliches Vertragsverhältnis zwischen den Eltern und der Tagesmutter/dem Tagesvater durch den Abschluss eines Betreuungsvertrages.

Kindertagespflege im Haushalt der Eltern

Auch eine Betreuung im Haushalt der Eltern ist möglich („Kinderfrau“). In der Regel handelt es sich hier um eine weisungsgebundene Tätigkeit in einem Angestelltenverhältnis. Dabei sind die Eltern als Arbeitsgeber für die Entrichtung aller Steuern und Sozialabgaben einschließlich der Renten- und Krankenversicherung verantwortlich. Grundlage ist ein Arbeitsvertrag mit genauer Beschreibung der Aufgaben. Zusätzliche Hausarbeiten gehören nicht in den Bereich der Kindertagespflege. Mit dem zuständigen Jugendamt wird die Auszahlung der laufenden Geldleistung und der hälftigen Sozialversicherungsbeitrage direkt an die Personensorgeberechtigten vereinbart (Abtretungsvereinbarung).

Kindertagespflege in anderen geeigneten Räumen und Großtagespflege

In Baden-Württemberg können Tagesmütter/Tagesväter auch in anderen geeigneten Räumen tätig werden – entweder allein oder mit mindestens einer weiteren Tagesmutter/einem Tagesvater. In der Regel mieten die Tagesmütter/Tagesväter diese Räumlichkeiten an und arbeiten auf selbstständiger Basis. In betrieblicher Kindertagespflege können sich Betriebe und Unternehmen für eine Festanstellung der Tagesmütter/Tagesväter entscheiden.

Do NOT follow this link or you will be banned from the site!